Sunday
19
.
11
.
2017
 – 
3:30 pm
 Uhr
Wallfahrtskirche Alzenau-Kälberau
Vorverkauf: 
24,00
 (ermäßigt 
12,00
)
Abendkasse: 
26,00
 (ermäßigt 
13,00
)

Franz Schubert: Messe As-Dur

Johann Zach: Missa solemnis ex d (deutsche Erstaufführung)
Ferdinand Hiller: „Gesang der Geister über den Wassern“ op. 36 
Franz Schubert: Messe As-Dur D 678

Diese Messe soll „mit meinem Streben nach dem Höchsten in der Kunst bekannt machen“, ließ Franz Schubert seinen Verleger Schott im Begleitbrief zur „Messe As-Dur“ wissen. Dieses Streben war zweifellos äußerst erfolgreich, gilt das Werk doch heute als Highlight romantischer Sakralmusik. 

Gegenübergestellt erklingt die prachtvoll-barocke „Missa solemnis ex d“ des mainzischen Hofkapellmeisters Jan Zach in deutscher Erstaufführung. Als höfische Repräsentationsmusik zeugt sie den Untertanen von der Gottesgnadenschaft der irdischen Herrscher, ist somit Antipode von Schuberts Glaubensdarstellung, die sich an den freien Bürger und Christenmenschen lutherscher Intention richtet.

Das Music Campus RheinMain-Originalklang-Orchester vereint ausgewählte Studenten der Institute für Historische Aufführungspraxis europäischer Musikhochschulen und Akademien. Da deren Möglichkeiten, große Orchester-Werke des 19. Jahrhunderts zu erarbeiten, sehr begrenzt sind, übernehmen die Originalklang-Orchesterprojekte des MUSIC CAMPUS RHEINMAIN im Ausbildungsspektrum dieser jungen Musiker eine wichtige Aufgabe.

Weitere Aufführung dieses Programms:
Sa. 18.11., 19.30 Uhr Stadtpfarrkirche Miltenberg
im Rahmen des Kulturwochenherbstes Miltenberg (Link)

İlkin Alpay, Sopran
Silvia Hauer
, Alt
Maciej Kwaśnikowski, Tenor
Bernhard Hansky, Bass

Süddeutscher Kammerchor

Music Campus RheinMain-Originalklang-Orchester 2017

Gerhard Jenemann, Leitung

Besetzung

Der künstlerische Fokus des Süddeutschen Kammerchores richtet sich neben dem Standardrepertoire für Chor a cappella und Chor-Orchester insbesondere auf unbekannte Werke des 17. bis 20. Jahrhunderts. Die Wiederaufführungen von Wolf-Ferraris Oratorium „La Sulamite“ mit der Jungen Deutschen Philharmonie im Herkulessaal der Münchner Residenz und J. Chr. Bachs „Mailänder Vesperpsalmen“ mit Concerto Köln in der Frauenkirche Dresden sind Beispiele dieser Aktivitäten. Einladungen zu Festivals und Konzerten im In- und Ausland und die Zusammenarbeit mit renommierten Orchestern zeugen von der Qualität des Ensembles.

Nach seinem Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt unterrichtete Gerhard Jenemann viele Jahre als Dozent für Chorleitung, zuletzt an der Hochschule für Musik und Theater München. Seine vielfältige künstlerische Tätigkeit, insbesondere als Leiter des Süddeutschen Kammerchores, führte zur Zusammenarbeit mit renommierten Ensembles wie dem Münchner Kammerorchester, den Prager Sinfonikern und dem Freiburger Barockorchester. CD-Veröffentlichungen u.a. mit Festival Strings Luzern, Drottningholms Baroque Orchestra Stockholm und Concerto Köln sind bei Sony Classical, Bayer Records und Carus erschienen.

Die türkische Sopranistin İlkin Alpay ist Gewinnerin des „Siemens Opera Contest 2016“. Ihre erste Solopartie verkörperte sie bereits als Elfjährige in Fazil Says „Nazim Oratorio“. Seit 2016 ist sie Mitglied des Opernstudios am Staatstheater Karlsruhe. 2017 debütierte sie im Konzerthaus Berlin und der New Yorker Carnegie Hall.

Der erste Preis des „Bundeswettbewerbs Gesang“ eröffnete der Mezzosopranistin Silvia Hauer eine vielfältige künstlerische Tätigkeit bei großen Festivals. Stationen ihrer Ausbildung waren die Musikhochschulen in Karlsruhe, Freiburg und Wien und die Akademie der Bayerischen Staatsoper. Zur Zeit ist Silvia Hauer Ensemble-Mitglied der Staatsoper Wiesbaden und gastiert an der Komischen Oper Berlin, der Bayerischen Staatsoper München u. a.

Maciej Kwaśnikowski, 1992 in Poznań (Polen) geboren, studierte bei Robert Nakoneczny und ist derzeit Mitglied der Opernakademie der Nationaloper Warschau. 2017 war er in zahlreichen Opernproduktionen zu erleben, u.a. mit dem Orchestre national d’Île de France und dem Philharmonischen Orchester Opole. Nach seiner Teilnahme an der Akademie „Résidence Mozart 2017“ beim Festival in Aix-en-Provence ist er nun Akademie-Mitglied der Pariser Oper.

Der junge Bariton Bernhard Hansky gehört zum Ensemble der Sächsischen Staatsoper Dresden und gastiert zudem an großen Häusern wie den Staatsopern Berlin und Prag. Der Preisträger des „Bundeswettbewerbs Gesang“ studierte an der Musikhochschule Hanns Eisler Berlin und am Studio der Komischen Oper Berlin.

Tickets

Stadt-Info im Rathaus Alzenau
Hanauer Straße 1
63755 Alzenau
Tel (060 23) 502-112
info@alzenau.de

Ticket Service Alzenau
Prischoßstr. 25
63755 Alzenau
Tel (060 23) 31 09 40

Aschaffenburger Kartenkiosk in der Stadthalle
Schlossplatz 1
63739 Aschaffenburg
Tel (060 21) 2 11 19
info@kartenkiosk-aschaffenburg.de

Tickets online bestellen