Saturday
03
.
11
.
2018
 – 
8:00 pm
 Uhr
Rittersaal der Burg Alzenau
Vorverkauf: 
20,00
 (ermäßigt 
10,00
)
Abendkasse: 
22,00
 (ermäßigt 
11,00
)

Mozart-Reflexionen

Wolfgang Amadeus Mozart/Gerhard Müller-Hornbach:
Quintett Es-Dur KV 452
für Klavier, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott 

Gottfried von Einem: Steinbeis-Serenade op. 61
Variationen über ein Thema aus Mozarts „Don Giovanni“
für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott, Trompete, Klavier, Violine und Violoncello

Wolfgang Amadeus Mozart:
Sonate F-Dur KV 497
für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott, Klavier, Violine und Violoncello

Zweites Konzert:
Sonntag, 4.11., 17.00 Uhr, Kloster Wechterswinkel
im Rahmen der Klanglandschaft Mainfranken 2018

Drittes Konzert:
Montag, 5.11., 10.30 und 12.00 Uhr, Rittersaal der Burg Alzenau
Schulmatinée für Schüler der Edith-Stein-Realschule Alzenau

Dag Jensen, Fagott, und
Music Campus Frankfurt RheinMain 2018

Anne Luisa Kramb, Violine
Juraj Škoda, Violoncello
Katharina Hörmann, Oboe
Liana Leßmann, Klarinette
Félix Polet, Horn
Sarah Reyer, Trompete
Julius Asal, Klavier

Besetzung

Der norwegische Fagottist Dag Jensen zählt weltweit zu den führenden Virtuosen seines Instruments. Er lehrt als Professor an der Hochschule für Musik und Theater München und der Norwegian Academy of Music Oslo. Zudem geht der ehemalige Solofagottist des Lucerne Festival Orchestra einer vielfältigen künstlerischen Tätigkeit als Solist und Kammermusiker nach, so im Bläserensemble Sabine Meyer und Ensemble Villa Musica.

Die 2000 geborene Anne Luisa Kramb studiert derzeit bei Antje Weithaas an der Kronberg Academy. Die Preisträgerin internationaler Wettbewerbe, darunter des Louis-Spohr-Wettbewerbs, des internationalen Manhattan Music Competition und des Menuhin-Wettbewerbs in London wurde bereits von Orchestern wie der Staatskapelle Weimar, dem Saint Andrew Orchestra Edinburgh und dem Symphonieorchester Göttingen als Solistin verpflich­tet. Ihre Konzerttätigkeit führ­te Anne Luisa Kramb zu den Weilburger Schlosskonzerten, dem Rheingau Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und in die Carnegie Hall. Die junge Geigerin spielt als Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben eine Violine von Enrico Rocca aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds.

Juraj Škoda, 1999 in Dobrá Niva, Slowakei, geboren, studiert derzeit am Prager Konservatorium. Weitere Studien absolvierte er bereits am Konservatorium für Musik in Bratislava und konzertierte vielfach mit der dortigen Slowakischen Philharmonie. Der junge Cellist ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe, wie Talents for Europe, und des Sherborne Douzelage Young Musicians M4EU Music for You. Drei Erste Preise gewann er beim Wettbewerb Július von Beliczay International Competition in Komárno, Slowakei, in den Kategorien Streichquintett, Trio und Cello-Duo.

Die aus Wiener Neustadt stammende Katharina Hörmann studiert derzeit an der mdw-Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Sie ist unter anderem Preisträgerin des Casinos Austria Rising Star Awards, Musica Juventutis und zweifache Akademistin der Wiener Philharmoniker. 2017 spielte die junge Oboistin zur 200-Jahr-Gala der mdw als Solistin mit der Webern Kammerphilharmonie im Großen Saal des Wiener Musikvereins.

Die 1994 geborene Klarinettis­tin Liana Leßmann wurde bereits im Alter von 16 Jahren als Jungstudentin an der Folkwang Universität der Künste Essen aufgenommen. Anschließend studierte sie an der Musikhoch­schule Lübeck bei Sabine Meyer. Sie musizierte bereits in zahlreichen Orchestern unter der Leitung namhafter Dirigenten wie Jukka-Pekka Saraste, Sir Simon Rattle, Paavo Järvi und Valery Gergiev. Derzeit ist sie Mitglied der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker.

Der Hornist Félix Polet, 1989 in Paris geboren, erhielt 2013 seinen Bachelor am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris bei Prof. Jacques Deleplanque und absolvierte im Februar 2018 seinen Master bei Prof. Marie-Luise Neunecker an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Als Solo-Hornist konzertierte er bereits mit dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt (Oder) und den Stuttgarter Philharmonikern. Weitere Konzerterfahrungen sammelte er mit dem Konzerthausorchester Berlin, Gustav Mahler Jungendorchester und Verbier Festival Orchestra.

Sarah Reyer, 1998 in Dresden geboren, studiert bei Klaus Schuhwerk an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Mit dem Jungen Sinfonieorches­ter Dresden oder dem Landesjugendorches­ter Sachsen konzertierte sie in Konzertsälen wie dem Gewandhaus in Leipzig oder der Semperoper Dresden. Internationale Konzertreisen, u. a. in die Ukraine, nach Israel, Polen und Tschechien, prägten ihren musikalischen Werdegang.

Der 1997 geborene Julius Asal, gehört zu den Hoffnungsträgern der jungen Pianisten- Generation. Er ist Träger des Steinway-Preises, Finalist des legendären Busoni-Wettbewerbs und Gewinner der European Auditions von Young Concert Artists. Derzeit studiert er an der Musikhochschule Hanns Eisler Berlin und konzertiert im In- uns Ausland u. a. mit renommierten Künstlern wie Anne-Sophie Mutter, Sir András Schiff, Vassilis Christopoulos und dem Fauré Quartett.

Tickets

Stadt-Info im Rathaus Alzenau
Hanauer Straße 1
63755 Alzenau
Tel (060 23) 502-112
info@alzenau.de

Ticket Service Alzenau
im Fachmarkt Holz Botzem
Rodenbacher Straße 28
63755 Alzenau
Tel (060 23) 31 09 40
info@ticket-service-alzenau.de

Aschaffenburger Kartenkiosk in der Stadthalle
Schlossplatz 1
63739 Aschaffenburg
Tel (060 21) 2 11 19
info@kartenkiosk-aschaffenburg.de

Tickets online bestellen