Motto des Jahres

Pastorale

PASTORALE, dieser Begriff steht für einen zentralen Menschheitstraum – das behütete Leben in idyllischen Verhältnissen. Bereits in der griechischen Antike als Bukolik, der Dichtung, die sich auf das Leben der Rinderhirten bezieht, zur literarischen Gattung geworden, entwickelt sich hieraus eine prägende Kraft der Kulturgeschichte, die im Pastor Bonus, dem guten Hirten Jesus Christus, eine der einflussreichsten Leitfiguren der Weltgeschichte hervorbringt. 

Die 46. Fränkischen Musiktage Alzenau 2021 nehmen das internationale „Beethoven Pastoral Project“ zum Anlass, das Modell PASTOR für das Zusammenleben der Menschen zu beleuchten.

„Beethoven Pastoral Project: Künstler für Klimaschutz“ ist eine, gemeinsam mit dem Weltklimasekretariat der Vereinten Nationen, weltweit initiierte Aktion zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven.

„Eine bessere, nachhaltigere und klimatisch sicherere Welt für Milliarden von Menschen zu schaffen, erfordert Kreativität auf allen Ebenen der Gesellschaft. Das Beethoven Pastoral Project nutzt die Kraft der Musik und ein ikonisches globales Genie, um Führungspersönlichkeiten und die Öffentlichkeit zu motivieren“, so António Guterres, UN-Generalsekretär und Schirmherr des Projektes.

Für Beethovens große Liebe zur Natur finden sich in seinem Werk und Nachlass zahlreiche Zeugnisse. In seinem Heiligenstädter Testament schreibt er: „… wie froh bin ich einmal in Gebüschen, Wäldern, Unter Bäumen, Kräutern, Felsen wandeln zu können, kein Mensch kann das Land so lieben wie ich – geben doch Wälder Bäume Felsen den Widerhall, den der Mensch wünscht“

Beethovens 6. Symphonie „Pastorale“ gilt als eines der bedeutendsten künstlerischen Statements zur Natur und inspirierte zahlreiche Komponisten des 19. und 20. Jahrhunderts zur Auseinandersetzung mit dieser Thematik.